Dorfgeschichte

Die Erforschung und Dokumentation unserer Dorfgeschichte

Denkmal und Fachwerkhaus am Bockhorster Kirchplatz

Blick auf den Bockhorster Kirchplatz, um 1935

von der ersten schriftlichen Erwähnung durch die Jahrhunderte bis in die Neuzeit ist ein weiterer Schwerpunkt der Heimatvereinsarbeit. Mehrere Veröffentlichungen hat der Verein bereits dazu herausgegeben. Bei verschiedenen Vortragsveranstaltungen informieren erfahrene Hobby-Genealogen über den Einstieg in die Familienforschung oder digitale Recherchemöglichkeiten vom heimischen PC.

Unterstützung durch Profis

Aktenblatt

Deckblatt der Akte zur Volkszählung von 1811 in Bockhorst

Seit Anfang 2015 sind wir in Zusammenarbeit mit Frau Prof. Gudrun Gleba und Studierenden der Universität Osnabrück dabei, Teilaspekte der Dorfgeschichte in kleinen, abgegrenzten Projekten aufzuarbeiten. Grundlage sind Recherchen in verschiedenen Archiven, u.a. im „niedersächsischen Landesarchiv – Staatsarchiv Osnabrück“ oder im Landesarchiv NRW Detmold. Darüberhinaus haben Mitglieder des Heimatvereins ihre persönlichen Aufzeichnungen und Sammlungen hierzu beigesteuert.

Arbeitskreis

Unabhängig von der Mitgliedschaft im Heimatverein kann jeder, der an der Erforschung der regionalen Geschichte Interesse hat, in unserem Arbeitskreis mitwirken. Die Treffen finden nach Absprache statt. Öffentliche Vorträge werden auf der Terminseite, im Rundschreiben des Heimatvereins und in der Presse angekündigt. Ansprechpartnerin ist Petra Schäfer.

Ideensammlung für Themen

  • Inschriften von Tür- und Torbalken Bockhorster Höfe: Aufnahme, Transkription, Einordnung in das geschichtliche Umfeld und Veröffentlichung zur Recherche im Internet
  • Sammlung und Identifizierung historischer Abbildungen und Fotos rund um Bockhorst
  • Hintergründe des Bockhorster Triumpkreuzes
  • Erstellung einer Ortschronik
  • Aufarbeitung der Schulgeschichte
  • Betrachtung von Aspekten aus der Zeit des Nationalsozialismus, u.a. der jüdischen Spuren im Dorf
  • Recherchen zu Planung einer Bahnverbindung zwischen Melle und Warendorf mit Haltepunkt in Bockhorst (um 1900)
  • weitere Ideen sind herzlich willkommen….

Bisherige Vorträge und Veranstaltungen

  • Einführung in die Familienforschung (mit Uwe Standera, 2013)
  • Erstellung und Präsentation einer Familienchronik (mit Beate Stüber, 2013)
  • Genealogie mit PC und Internet (Uwe Standera, 2014)
  • Menschen und Gebäude – Bilder von Ludwig Klack (mit Annette Klack, 2014)
  • Als Bockhorst französisch war: Volkszählung 1811 (mit Justus Kröger, Lena Stangenberg, Gudrun Gleba)