Kräuterspaziergang

Wald- und Wiesenkräuter erkennen und schmecken

Bei vielen der wild am Wegesrand wachsenden Pflanzen ist in Vergessenheit geraten, welche Bedeutung sie einstmals als Heilkräuter, aber auch als schmackhafte Würzkräuter im Kochtopf unserer Vorfahren hatten.

Erklärung durch den Kräuterexperten

Kräuterexperte Karl-Heinz Galling beim Kräuterspaziergang 2010

Karl-Heinz Galling gibt im Rahmen des Bockhorster Kräuterspaziergangs Erläuterungen zur richtigen Bestimmung und was beim Sammeln von Wildkräutern beachtet werden muß. Es gibt Informationen zur Verwertung der Naturschätze im medizinischen Bereich, der Schwerpunkt liegt aber zumeist in der Verwendung als würzige Ergänzung von Speisen.

 

Kind beim Kräuterpflücken

Kräuterernte mit der ganzen Familie

 

Die kleine, rund zweistündige Wanderung ist  für die ganze Familie geeignet und nicht nur für Heimatvereinsmitglieder geöffnet. Zur Kostendeckung wird ein kleiner Beitrag eingesammelt. Personen mit einer Gehbehinderung sollten vorher mit dem Organisator Rücksprache halten.

 

 

Kräuterverarbeitung

Die frisch gesammelten Kräuter werden gemeinsam verarbeitet

 

Seinen Abschluß findet die Wanderung im Heimatvereinskotten, wo die frisch gesammelten Kräuter zu Kräuterquark, –butter und –leberwurst verarbeitet werden. Anschließend können die zubereiteten Produkte mit Brot und frisch gekochten Pellkartoffeln genossen werden.